Führungskraft mit 25 Jahren Menschenführungserfahrung

       

 

 

 

 „Viele verstehen Wertschätzung als effektives Instrument, ehrgeizige Ziele im Team zu erreichen. Für mich ist das Schenken von Wertschätzung zusätzlich ein natürliches Bedürfnis“

 

MODERATOR


Qualifikation

Herr Herrmann ist seit über 25 Jahren als Menschen-, Marken- und Unternehmensführer in der Konsumgüterwirtschaft und im Tourismus tätig. Dabei hat er kleine und große Teams erfolgreich geführt –  in internationalen Konzernen und im Mittelstand.

In den Unternehmen hat er als Trainer Profiseminare gehalten und an der Verbesserung der Trainings mitgewirkt. Seit zehn Jahren arbeitet Herr Herrmann zusätzlich als Coach für angestellte Führungskräfte und selbständige Unternehmer.

Seine Seminar-Konzepte und -Themen sind am praktischen Bedarf von Führungskräften orientiert und können unmittelbar am Arbeitsplatz umgesetzt werden.

 

Wesentliche Stationen

Jurist; Marketing-Manager und Trainer bei Procter&Gamble; Geschäftsführer eines Spezialreiseveranstalters, Geschäftsführer Reiseteleshopping und eines  Fruchtriegelherstellers in Neuseeland, Unternehmer-Coach.

Zitat  von Kay-Uwe Herrmann

"Als langjähriger Geschäftsführer von Konzern-Tochter-gesellschaften und mittelständischen Unternehmen habe ich unterschiedlichste Führungsstrukturen und -kulturen erlebt. Sehr oft wurden Mitarbeiter nicht gesehen, weder ihre Stärken und Erfolge noch ihre Misserfolge und ihre Verbesserungsmöglichkeiten.

Für Lob war keine Zeit oder es war dem Chef nicht wichtig. Fehler wurden nicht benannt und aus ihnen wurde nicht gelernt, weil es keine fixierten Verantwortlichkeiten gab. Oft hatte der Chef vermeintlich Besseres zu tun oder hatte eine fragwürdige Grundhaltung gegenüber seinen Mitarbeitern.

Die Unternehmensziele waren den Mitarbeitern nicht bekannt. Ebenso war ihnen nicht klar, wie ihre Arbeit (oder die Erreichung Ihrer Ziele) zu dem Erreichen der Unternehmensziele beiträgt.

Das machte Mitarbeiter persönlich unzufrieden und unglücklich und für das Unternehmen nicht produktiv".

 



Wertschätzung

erzeugt Wachstum